. .

Steuerungen

Steuerungen verhelfen Ihnen dazu, Ihren Sonnenschutz auch bei Abwesenheit gezielt für Ihre Bedüfnisse einzusetzen. Wir erläutern Ihnen gern alle Möglichkeiten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steuerungen mit Sensoren für z.B. Sonne und Wind sorgen für Sonnenschutz zum richtigen Zeitpunkt und angenehm kühle Räume ohne Arbeitsaufwand. Für Objekte können bei Jalousien die Lamellen dem Sonnenstand entsprechend nachgeführt werden. Die Lamellen werden bei diesem Verfahren von der Steuerung immer gerade so weit geöffnet, dass keine direkte Sonne in den Raum gelangt, aber so viel Helligkeit wie möglich durch die Schlitze kommt (BUS-Systeme).
Bei Wintergärten sollte der Sonnenschutz immer zusammen mit einem Raumtemperatur-Fühler gesteuert werden.

Funk bietet sich insbesondere für die nachträgliche Automatisierung an. Hierdurch spart  man die Kabelverlegung zum Schalter: Die Bedienung erfolgt über einen Handsender. Handsender können auch mit einer Zeitschaltuhr ausgerüstet und als Gruppensteuerung verwendet werden. Auch Wind- und Sonnenwächter lassen sich als Funklösung problemlos und ohne großen Montageaufwand nachrüsten.

Ein elektrischer Gurtaufwickler für Rollläden öffnet und schließt Rollläden auf Knopfdruck oder zur gewünschten Tageszeit. Leichte Programmierung über Funktionstasten. Dieses Gerät ist immer dann sinnvoll, wenn ein Umrüsten auf einen Rohrmotor zu aufwendig ist.  Hier wird einfach nur der alte manuelle Gurtwickler ersetzt. Der Gurt bleibt als Antriebselement bestehen.

Zeitschaltuhren sind eine Sicherungsmaßnahme und erschweren einem potentiellen Dieb das Eindringen. Sie öffnen und schließen Rollläden zu vorher festgelegten Zeiten, auch wenn der Bewohner nicht zu Hause ist. Diese „Täuschung“ kann durch den Einsatz von integrierten Zufallsgeneratoren weiter verstärkt werden.